Reiseapotheke - das sollten Sie dabei haben

Dass man ausgerechnet im Urlaub krank wird, ist natürlich keine schöne Vorstellung. Jedoch ist es besser, man ist auf typische Beschwerden vorbereitet und kann die Urlaubszeit unbeschwert genießen, als dass man das eine oder andere Medikament braucht und es nicht zur Hand hat. Daher ist die richtig Zusammenstellung der Reiseapotheke genauso wichtig wie die Hausapotheke oder der Erste-Hilfe-Kasten im Auto.

Der genaue Inhalt der Reisapotheke ist unter anderem davon abhängig, welche Art von Urlaub man macht, welches Land man besucht und ob man Urlaub mit oder ohne Kindern macht. Bei einer Reise mit vielen sportlichen Aktivitäten, zum Beispiel Wandern oder Radfahren, ist es sinnvoller, die eingepackte Menge an Produkten zur Wundversorgung zu erhöhen, als bei einem reinen Wellness-Urlaub. Sind Kinder mit dabei, brauchen diese einen Sonnenschutz, der speziell auf ihre Haut abgestimmt ist. Außerdem sind viele Medikamente nicht für Kinder geeignet, diese braucht man dann in einer Ausführung, die für Kinder verträglich ist.

Je nach Land können zum Beispiel Medikamente gegen Malaria oder ein Moskitonetz notwendig sein oder auch sterile Einweg-Spritzen. Ein weiterer Faktor, der sich je nach Urlaubsland unterscheidet, sind benötigte Impfungen. Rücksprache mit dem Hausarzt zu halten, ob für den Urlaub noch eine Impfung erforderlich ist, erfolgt am besten frühzeitig, damit die Impfung bei Bedarf noch durchgeführt werden kann.

Abgesehen von Punkten, die auf den Urlaub selbst abgestimmt werden müssen, gibt es aber auch ein paar ganz grundsätzliche Dinge, die in die Reiseapotheke gehören. Ganz oben stehen hier regelmäßig benötigte Medikamente. Allergiker sollten unbedingt etwas gegen die Allergie einpacken. Diese Mittel packt man am besten ins Handgepäck und nicht in den Koffer, sollte sich der Koffer verspäten oder sogar verloren gehen, ist man so trotzdem versorgt. Außerdem sollten sie in so ausreichenden Mengen vorhanden sein, dass auch kein Engpass droht, wenn etwas verloren geht. Für einige Medikamente benötigt man ein Attest, damit man sie mitnehmen darf. Auch können manche von den Bestimmungen zur Einfuhr von Betäubungsmitteln im Urlaubsland betroffen sein, dies kann beispielsweise starke Schmerzmittel betreffen. Ist man auf solche Medikamente angewiesen, sollte man sich vorher informieren, um nicht in unangenehme Situationen zu geraten. Trägt man Kontaktlinsen, sind eventuell benötigte Behälter und Reinigungs-Flüssigkeiten wichtig, darüber hinaus am besten auch eine Ersatzbrille im Handgepäck, damit man diese im Notfall schnell zur Verfügung hat.

Was darüber hinaus immer in die Reiseapotheke gehört ist eine Grundausstattung zur Wundversorgung wie zum Beispiel Einmal-Handschuhe, Schere, Mullbinden, Pflaster und Salbe. Mittel gegen Durchfall, Sodbrennen und Verdauungsbeschwerden gehören ebenfalls hinein, außerdem Medikamente gegen Reisekrankheit, Schmerzen, Fieber und Erkältung, am besten sowohl etwas gegen Schnupfen als auch gegen Husten. Um Fieber überhaupt messen zu können, sollte entsprechend auch ein Fieberthermometer im Gepäck sein. Desinfektionsmittel sollte ebenfalls mit in die Reiseapotheke, außerdem Insektenschutzmittel und eine Salbe oder ein Gel, wenn man doch gestochen wird. Abgesehen vom richtigen Sonnenschutz, der vom Hauttyp und der bereits vorhandenen Bräune abhängt, ist eine Creme gegen Sonnenbrand ebenfalls sinnvoll. Gerade bei einem Urlaub mit vielen sportlichen Aktivitäten können auch einmal Zerrungen oder Prellungen auftreten, eine Salbe, die dagegen hilft, sollte man also ebenfalls einpacken. Wenn man weiß, dass man zum Beispiel empfindlich auf unbekannte Speisen reagiert oder schnell zu Reisekrankheit neigt, stimmt man die Menge der Medikamente sicherheitshalber darauf ab.

Trotz aller Vorbereitung kann es immer vorkommen, dass man sich ein Medikament im Urlaubsland besorgen muss. Die lateinischen Namen der Wirkstoffe sind dabei eine bessere Bezeichnung als die Markennamen der Medikamente in Deutschland. Vor allem bei Medikamenten, die im Zweifelsfall dringend benötigt werden, sollte man den Arzt oder Apotheker bitten, einem beim Aufschreiben der Wirkstoffe behilflich zu sein. Auch bei der genauen Zusammenstellung der Reiseapotheke können Arzt oder Apotheker am besten helfen, die Mitarbeiter ihrer Apotheke können auch kompetente Empfehlungen zu den benötigten Medikamenten geben.

Social Buttons von Facebook, Twitter und Google anzeigen (Datenschutzbestimmungen)
weiterempfehlen drucken
Schlafmangel schadet Herz und Hirn
Schlafmangel schadet Herz und Hirn


Selbstheilung - der „innere Arzt“
Selbstheilung - der „innere Arzt“


Professionelle Zahnreinigung - der Zahnarzt empfiehlt
Professionelle Zahnreinigung - der Zahnarzt empfiehlt


Giftnotfall - was ist zu tun?
Giftnotfall - was ist zu tun?


Leise rieselt... Schuppen behandeln
Leise rieselt... Schuppen behandeln


Weißdorn - die herzensgute Pflanze
Weißdorn - die herzensgute Pflanze


 Drucken |  Seite empfehlen Impressum / Datenschutz  |  Kontakt  |  
 
Unsere AGBs

Preise inkl. MwSt. Rabattierte Produkte sind unter Umständen nicht mit Kundenkartenrabatten kombinierbar. Abgabe nur in haushaltsüblichen Mengen und solange der Vorrat reicht. Irrtümer vorbehalten.
Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.
* bisheriger Preis